Erlebnisaufzug eingeweiht

Geduldig warteten die ersten Gäste am Samstagmorgen am "Neuen Tor" zur Burg Altena.

Geduldig warteten die ersten Gäste am Samstagmorgen am „Neuen Tor“ zur Burg Altena.

Um 1 Uhr morgens zogen die Macher die letzten Folien ab, um 6 Uhr am Samstagmorgen rückte die Putzkolonne ab: Der Erlebnisaufzug zur Burg Altena ist eröffnet. Vermutlich durchschreiten an diesem Wochenende (26./27. April 2014) Tausende das „neue Tor zur Burg Altena“.

Drumherum gab es viel Belustigung fürs Volk: Stelzenläufer, Musik (u.a. Extrabreit), Experimente, Stände usw. im Tal und viel mittelalterliches Volk auf der Burg. Toll gespielt und echt sehenswert: die Hochzeit. Eine Magd führt die Gäste an die verschiedenen Schauplätze kreuz und quer durch die Burg. Da wird erzählt, gekämpft und geküsst. So richtig, wie man es in Ritterfilmen sieht.

Den Organisatoren um Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein fiel ein Stein vom Herzen, als die ersten Ehrengäste und ab Mittag die (zahlende) Allgemeinheit durch das Tor in der Lennestraße strömten, sich von Graf und Fledermaus begrüßen und durch die sieben anderen unterirdischen Tore führen ließen.

Volle Innenstadt

Und durch die Innenstadt strömte eine riesige Masse von Menschen. Nach der Venedig-Veranstaltung füllte sich die Fußgängerzone Lennestraße nun schon zum zweiten Male innerhalb weniger Tage – eine tolle Belohnung auch für die stattliche Anzahl von Geschäftsleuten, die in den letzten Wochen in ihre Läden investiert haben. Derzeit gibt es kaum leere Ladenflächen in der Lennestraße! Der Burgaufzug zeigt Wirkung.

Die Gäste kamen aber nicht nur aus Altena und Umgebung, sondern aus halb Nordrhein-Westfalen. Offenbar zeigte auch die Öffentlichkeitsarbeit Wirkung und viele nutzten die Gelegenheit zum Besuch der Burg. Denn der ist, genauso wie im Deutschen Drahtmuseum, trotz der megatollen Aufführungen an diesem April-Wochenende kostenlos.

Volksbelustigung am Rande einer hochherrschaftlichen Hochzeit im Burghof: Volles Programm zur Einweihung des neuen Erlebnisaufzuges! Fotos: Chr. Hüls

Volksbelustigung am Rande einer hochherrschaftlichen Hochzeit im Burghof: Volles Programm zur Einweihung des neuen Erlebnisaufzuges! Fotos: Chr. Hüls

Ein Buch zum Altenaer Erlebnisaufzug

Zum neuen Burgaufzug gibt es übrigens auch ein Buch: Klaus Storch hat die Bauarbeiten begleitet und die Fotos zur Verfügung gestellt, Christof Hüls die Texte geschrieben. Sie wurden in Kurzform übersetzt in Englisch und Niederländisch.  Das 102 Seiten starke Buch ist an der Kasse in der Lennestraße erhältlich und kostet nur 4 Euro.

 

Schreibe einen Kommentar